Serbien: Patriarch Irinej besuchte Ungarn

Der serbisch-orthodoxe Patriarch Irinej (88) hat Ungarn einen Pastoralbesuch abgestattet. In Budapest wurde der Patriarch – der in Begleitung des Bischofs der Bačka, Irinej (Bulović), und des Bischofs von Mohács, Isihije (Rogić), nach Ungarn gereist war – am 24. Mai vom serbisch-orthodoxen Bischof der ungarischen Hauptstadt, Lukijan (Pantelić), empfangen. An der Begrüßungszeremonie in der...

Weiterlesen

Ungarn: Bischof Veres: In Ungarn weniger Missbrauch als anderswo

Die katholische Kirche in Ungarn stehe zur „Null Toleranz“-Politik gegenüber Missbrauch und werde ihre Präventionsarbeit verstärken – gleichzeitig sei offensichtlich, dass in Ungarn der Anteil an Missbrauchsfällen in der Kirche sehr klein sei. Das betonte der Vorsitzende der Ungarischen Bischofskonferenz, András Veres, in einem aktuellen Interview für die in Budapest erscheinende Zeitung...

Weiterlesen

Ungarn: Not der Obdachlosen auch innerkirchlich Tabu

Die aufgrund der Kältewelle und des im Oktober verabschiedeten "Verbannungsgesetzes" bedrückende Lage der Obdachlosen in Ungarn war Thema eines hochkarätigen Ökumene-Forums in Budapest. In Ungarn habe sich eine "herzlose Gesellschaft" entwickelt, konstatierte der Bischof von Vác, Miklós Beer, bei der Veranstaltung im evangelischen Pfarrzentum Deák-tér, wie die liberale regierungskritische...

Weiterlesen

Ungarn: Vorbereitungen für den Eucharistischen Weltkongress

Zum zweiten Mal richtet Ungarn 2020 den Internationalen Eucharistischen Weltkongress aus, diesmal unter dem Motto „...all my springs are in you“, ein Zitat aus Psalm 87. Vom 8. bis 11. Mai reisten Delegierte aus 75 Mitgliedstaaten des Päpstlichen Komitees für den Internationalen Eucharistischen Weltkongress zu einer vorbereitenden Konferenz nach Budapest. Erzbischof Piero Marini, Präsident des...

Weiterlesen

Ungarn: Bischof: Kirche soll auch für Muslime attraktiv sein

Der Bischof von Szombathely in Westungarn, János Székely, glaubt an eine Renaissance des christlichen Glaubens in Europa. „Wir sehen Europas Zukunft nicht voraus, ich bin mir aber sicher, dass die Erhaltung unserer schönen und von vielen mit Freude erlebten Welt in Europa vom Weiterbestehen wertvoller und wahrer Dinge abhängt – wie Wissenschaft, klassische Künste und Christentum. Sie zu bewahren...

Weiterlesen

Ungarn: Kirche geht auf Mission im eigenen Land

Die katholische Kirche in Ungarn will in der Vorbereitung auf den für 2020 in Budapest geplanten Eucharistischen Weltkongress (IEC) nicht nur unter Katholiken das Verständnis für die Eucharistie vertiefen, sondern auch Nichtgläubige ansprechen. Das hat der Generalsekretär des Vorbereitungsbüros für das Welttreffen, Kornél Fábry, im Interview für das Portal Magyar Kurir betont. Die ungarische...

Weiterlesen

Ungarn: Kardinal Erdő: Christentum und Europa sind eng verflochten

Christentum und Europa seien eng verbunden; wer Christ ist, darüber entscheide aber nicht der Geburtsort, sondern einzig das Bekenntnis zu Jesus: Das hat der ungarische Kardinal Peter Erdő in einem am Karfreitag veröffentlichten Interview mit dem Onlineportal valaszonline.hu betont. Der Budapester Erzbischof reagierte damit auf eine Journalistenfrage nach seinen Gedanken zu politischen Aussagen...

Weiterlesen

Ungarn: Communities of Hope

Professionals warn of a long-lasting ecological crisis. Pollution and climate change are facts, and the solution is being shown by small communities, including congregations, through their prophetic lifestyle and impact in the world. This topic, among many others, was discussed at the Eco-Congregation Conference on January 5th at the RCH Synod Hall in Budapest. The first lecture of 2019 was from...

Weiterlesen

Ungarn: Altabt Várszegi wünscht sich stärkere Zivilgesellschaft

Eine stärkere Zivilgesellschaft und mehr pluralistischen Dialog in seinem Heimatland Ungarn wünscht sich der emeritierte Erzabt der Benediktinerabtei Pannonhalma, Asztrik Várszegi. Im "Kathpress"-Interview erinnerte Várszegi an die lange humanitäre Tradition der Benediktiner in Ungarn. In Pannonhalma hätten schon Ende des 18. Jahrhunderts französische Nonnen Zuflucht gefunden, später Äbte, die...

Weiterlesen