Ungarn: Theologin mit erstem Buch über Missbrauchsopfer in Ungarn

Gegen die anhaltende starke Tabuisierung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche in Ungarn wendet sich ein neues Buch der an der Universität Graz forschenden Theologin Rita Perintfalvi. Das am 4. Juni im Budapester Kalligram-Verlag erscheinende Buch ist das erste, in dem Betroffene von sexuellem oder spirituellem Missbrauch durch ungarische Priester ihre Leidensgeschichten öffentlich erzählen. Schon vor Veröffentlichung wird Perintfalvi für die Zusammenstellung der Berichte von zehn...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Bischöfe setzen Vorbereitungen für Weltkongress 2021 fort

Die Themen „Eucharistischer Weltkongress Budapest 2021“ (NEK 2021) und „Kirchliche Schulbuchprojekte“ standen im Mittelpunkt der Wintersitzung der Ungarischen Bischofskonferenz (MKPK) vergangene Woche. Die Sitzung fand wegen der Corona-Pandemie per Video-Schaltung statt. Anschließend informierte MKPK-Generalsekretär Tamás Tóth bei einer Pressekonferenz die Medien. Die Vorbereitungen des 52. Internationalen Eucharistischen Weltkongress in Budapest werden fortgesetzt, so Tóth. Er bekräftigte den...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Kirche startet Aktion "Katechismus 365"

Das Vorbereitungskomitee des auf 2021 verschobenen internationalen Eucharistischen Weltkongresses (NEK) in Budapest hat eine neue Initiative zur Glaubensvermittlung gestartet. Mit der Aktion „Katechismus 365“ rufen die Verantwortlichen zum täglichen Lesen im Katechismus der katholischen Kirche (KKK) auf. Dafür wurde ein Leseplan entworfen, mit dem man im Vorbereitungsjahr bis zum Start des Weltkongresses am 5. September 2021 den gesamten Katechismus studieren kann. Rund sieben Minuten täglich...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Orbán erklärt Fokus auf „Politik mit christlicher Inspiration“

Der ungarische Regierungschef Viktor Orbán hat sich in einem Interview ausführlich zu den Themen Liberalismus und Christdemokratie geäußert. Aufgabe christdemokratischer Politik sei „nicht die Beschützung kirchlicher Prinzipien“, weshalb er einen Ausdruck wie „politisches Christentum“ nicht benutze, sagte Orbán dem konservativen slowakischen Onlineportal Postoj (5. Mai). Die „zentralste Schlüsselfrage unseres Seins, ob wir erlöst oder verloren sein werden“, sei „keine politische Frage, obwohl...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Pfarrer und Ex-Minister zum Bischof gewählt

Pfarrer Zoltán Balog ist zum Bischof des reformierten Kirchendistrikts an der Donau mit Sitz in Budapest gewählt worden. Er wird das Amt am 1. Januar 2021 von Bischof István Szabó übernehmen, der es 18 Jahre bzw. drei Amtszeiten lang ausübte. Zoltán Balog ist Pfarrer der deutschsprachigen reformierten Gemeinde in Budapest und ehemaliger Minister für Humanressourcen, zuständig für die Gesundheit, Soziales, Jugend, Bildung, Kultur und Sport.

Der Kirchendistrikt an der Donau besteht aus 304...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Bischofskonferenz-Vorsitzender Veres wiedergewählt

András Veres bleibt Vorsitzender der Ungarischen Bischofskonferenz. Die Mitglieder des Episkopats bestätigten den 60-jährigen Bischof von Győr bei ihrer Herbstvollversammlung für eine weitere fünfjährige Periode im Amt, wie die Bischofskonferenz in Budapest am 3. September auf Kathpress-Anfrage mitteilte. Als Stellvertreter wurde der Erzbischof von Veszprém, György Udvardy (60), wiedergewählt. Dem Ständigen Rat der Bischofskonferenz gehören zudem Primas-Kardinal Péter Erdő (68) und der Bischof...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Freude über Papstreise nach Budapest im September

Große Freude gibt es in Ungarn über die bestätigte Papstreise zum Eucharistischen Weltkongress in Budapest. „Wir sind überzeugt, dass die Reise des Heiligen Vaters für uns alle und für die künftigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Eucharistischen Kongresses Ermutigung und spirituelle Erneuerung mit sich bringt“, teilten der Budapester Erzbischof Peter KardinalErdő und der Vorsitzende der Ungarischen Bischofskonferenz, András Veres, in einer ersten kurzen offiziellen Erklärung mit. Die Visite...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Altbischof kritisiert verbreitetes "Kulturchristentum"

Der emeritierte ungarische Bischof Miklós Beer beklagt ein verbreitetes „Kulturchristentum“ in seinem Heimatland. „Wir leben unser friedliches kulturchristliches Leben in der Welt der schönen Fresken unserer Kirchen und bemerken gar nicht, wie weit wir uns von Christus entfernt haben“, sagte der 77-jährige Altbischof von Vác in einem Interview des Nachrichtenportals 24.hu. Der Missionsauftrag der Kirche bedeute, Jesus unter die Menschen zu bringen, erklärte Beer. Europa werde nicht davon...

Weiterlesen

Drucken

Ungarn: Fest des Nationalheiligen Szent István

Die Ungarn haben das Fest ihres Nationalheiligen Szent István Kiraly (Hl. König Stephan von Ungarn) gefeiert. Der traditionelle Festgottesdienst zum Gedenken an den Patron Ungarns fand am 20. August in der Budapester Stephans-Basilika statt. Die Messe leitete Primas-Kardinal Péter Erdő, der daran erinnerte, dass das „Volk von König Stephan“ bereits Schwierigkeiten überleben konnte. Das Fest des heiligen Stephan (997–1038) habe somit auch Bedeutung für die Gegenwart: „Wir taumeln nicht ziellos...

Weiterlesen

Drucken

renovabis